Die fünf besten Methoden, ihre Besucherzahl zu erhöhen

Es spielt keine Rolle, wie viel Zeit Sie in die Erstellung der perfekten Webseite investieren, wenn niemand sie sieht.

Deshalb beschäftigen wir uns heute mit den fünf besten Möglichkeiten, mehr Besucher auf Ihre Seite zu bekommen, um deren Wert, bzw. den Ihres Blogs zu erhöhen. Es wird stellenweise etwas detaillierter; wenn Sie wenig Zeit haben, lesen Sie nur die Zusammenfassung. 

Wenn Sie mehr über Websitetraffic und wie SEO funktioniert, wissen möchten, lesen Sie unseren vorherigen Artikel: suchmaschinenplatzierung-nur-unter-den-top-10-zaehlt

1 → Investieren Sie in Suchmaschinenwerbung (SEA)

SEA (Search Engine Advertising, nicht zu verwechseln mit SEO) ist definitiv der schnellste Weg, um Ihren Website-Traffic zu erhöhen, deshalb lassen Sie uns damit beginnen. Vielfach taucht in diesem Zusammenhang auch der Begriff SEM auf (Search Engine Marketing = Suchmaschinenmarketing).

SEA bedeutet einfach, dass Sie Online-Anzeigen schalten, die dann in Suchanfragen im Internet erscheinen. SEA ist hocheffizient. Hier sind ein paar Statistiken, die dies belegen:

  • 19 % der Unternehmer werden ihr SEM-Budget im nächsten Jahr voraussichtlich um mehr als 50 % erhöhen
  • 2017 ist das SEM-Budget – alleine in Europa – um 12 % gestiegen
  • Google AdWords-Ergebnisse (Kauf von Keywords) erhalten 65 % der Klicks, während organische Ergebnisse nur 35 % erhalten (Quelle: Craig McConel)
  • Im Durchschnitt klicken 41 % der Leute in die Top 3 der bezahlten Anzeigen auf der Suchergebnisseite (Quelle: Wordstream)
  • Suchanzeigen können die Markenbekanntheit um 80 % steigern. (googlen)

Die häufigsten Formen von SEM sind PPC (Pay-per-Click) und Google AdWords. Die beiden Hauptvorteile liegen darin, dass Sie a) nur bezahlen, wenn die Leute tatsächlich auf sie klicken; und b) dass Sie ausgewählte Personengruppen ansprechen können.

Der Nachteil ist, dass SEM sehr schnell sehr teuer werden kann. Das hängt hauptsächlich von Ihrer Branche und Ihrer Konkurrenz ab. Der Preis eines Google AdWords entsteht maßgeblich aus der Anzahl der Leute, die ihn haben wollen; wenn sich Ihr Unternehmen also mit etwas außergewöhnlicheren Themen beschäftigt, könnte SEM die beste Entscheidung für Sie sein.

Zusammenfassung: Search Engine Marketing ist die schnellste Möglichkeit, um Ihre Besucherzahl zu steigern. Sie schalten Anzeigen in der Suchmaschine. Die häufigsten SEM-Formen sind Pay-Per-Click und Google Adwords. Sie sind beide sehr effektiv, der bereits erwähnte Nachteil ist, es kostet Geld.

2 → Investieren Sie in Social Media Werbung (SMM)

SMM, Social Media Marketing, wird immer beliebter. Ähnlich wie bei Ihrer Webseite reicht es aber nicht aus, einfach nur präsent zu sein; auch im Social-Media-Umfeld müssen Sie aktiv sein, um gefunden zu werden und so Ihrer Konkurrenz die berühmte Nasenlänge voraus zu sein.

  • Im Jahr 2015 beeinflusste Facebook 52 % der Konsumenten beim Online- und Offline-Einkauf
  • ‚Das Klicken auf Links‘ macht etwa 92 % aller Benutzerinteraktionen mit Tweets aus
  • Bis Ende 2018 soll die Zahl der Vermarkter, die Videoinhalte über LinkedIn austauschen, auf 60 % steigen.

Die Hauptvorteile von Social Media-Werbung sind:

  • Höhere Umsätze
  • Bessere Einbindung in die Kommunikation der Social Media-Teilnehmer (‚Likes‘)
  • Kennenlernen der Kunden
  • Erhöhte Markenbekanntheit
  • Erhöhter ROI.

Social Media ist als Werbeplattform sehr mächtig, vor allem weil es die persönlichen Beziehungen der Kunden untereinander anspricht. Kommentare, Rezensionen, ‚Likes‘ und geteilte Inhalte haben im Marketing eine immense Bedeutung.

Social Media-Anzeigen müssen ebenfalls bezahlt werden, sie sind aber in der Regel billiger als Suchmaschinen-Anzeigen und wertvoll für die Erhöhung Ihrer Besucherzahl.

Facebook zum Beispiel hat zwei Milliarden aktive Nutzer. Die Vorteile von Facebook-Werbung sind:

  • Es ist erschwinglich
  • Sie haben ein breites Publikum zur Auswahl, können aber auch wählen, nur bestimmte Personengruppen anzusprechen
  • ‚Retargeting‘ ist auf Facebook sehr effizient (d.h. der Besucher wird auch auf weiteren Webseiten gezielt personalisiert beworben).

Die Nachteile sind:

  • Geringe organische Reichweite (die Anzahl der Personen, auf deren Bildschirm unbezahlte Posts von Ihnen angezeigt werden). Die Lebensdauer eines Links ist nicht sehr hoch; wenn man auf Facebook gesehen werden will, muss man bezahlen.
  • Werben auf Facebook erfordert ständige Überwachung und Anpassung von Werbekampagnen.
  • Es ist zeitraubend.

Zusammenfassung: Social Media ist eine sehr effiziente Art zu werben und Ihren Traffic zu erhöhen. Das Beste daran ist die Kommunikation der Social Media-Teilnehmer untereinander: Kommentare, Rezensionen und ‚Likes‘ haben eine ähnliche Bedeutung wie Mundpropaganda in der realen Welt.

3 → Investieren Sie in Ihre Inhalte

Content-Marketing ist mit Sicherheit der langfristig beste rentabelste Weg, Ihre Besucherzahl zu erhöhen, Ihre Markenbekanntheit zu steigern und sich in der Kundenwahrnehmung als Experte auf Ihrem Gebiet zu etablieren.

Immer mehr Firmen erkennen dies konzentrieren sich verstärkt auf Inhalte. Die Anforderungen der Nutzer steigen deshalb ständig. Wenn Sie in der Lage sind, nützliche, relevante und einzigartige Inhalte zu erstellen (siehe ‚https://www.digital-now.com/6-tips-um-guten-content-zu-erstellen‘), werden Sie die damit verbundenen Vorteile nutzen:

  • Steigende Markenbekanntheit
  • Starke und dauerhafte Beziehungen zu Ihren Kunden
  • Werden Sie als Experte wahrgenommen
  • Erhöhen Sie Ihren ROI
  • Erhöhen Sie die Anzahl der wiederkehrenden Besucher (Konversionsrate).

Konzentrieren Sie sich darauf, gute Inhalte für Ihre Webseite und Ihren Blog zu erstellen, aber ebenfalls für die wichtigsten Social Media Kanäle. Diese Werbung ist für Ihr Unternehmen kostenlos.

Sicher: es kostet viel Zeit, Inhalte zu planen und zu erstellen. Vielleicht müssen Sie sogar jemanden dafür einstellen – oder beauftragen. Aber: Ihr gesamtes Online-Marketing steht und fällt mit guten oder schlechten Inhalten.

Zusammenfassung: Content Marketing (Das Erstellen guter, für den Kunden wertvoller Inhalte) ist das A und O Ihres gesamten Online-Marketings. Es kostet Zeit, bietet aber viele Vorteile, die andere Werbeformen nicht bieten können (z.B. Experten-Image). Wenn es richtig gemacht wird, ist Content-Marketing der Schlüssel zu einer hohen Besucherzahl Ihrer Webseite.

4 → Investieren Sie die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Um möglichst viel Traffic auf Ihre Webseite zu bekommen, verlassen Sie sich nicht alleine auf Werbung. SEO (search engine optimization) wird immer beliebter und das aus guten Gründen:

  • Webseiten, die unter die ersten drei Suchergebnisse kommen, bleiben in der Regel lange Zeit dort.
  • Mit einer hohen Platzierung sind Sie Ihrer Konkurrenz einen Schritt voraus
  • SEO ist viel billiger als SEA
  • SEO bringt eine bessere Rendite als SEA
  • SEO bringt ständig neue Kunden; SEA nur, wenn Sie geschaltet wird.

Wenn es um SEO geht, müssen Sie mindestens mittelfristig, besser langfristig denken und agieren. Das ist der Nachteil der SEO: viel Arbeit; hoher Zeitaufwand! Man kann in der SEO nicht über Nacht signifikante Ergebnisse erzielen, also müssen Sie ständig daran arbeiten. ‚Versuch und Irrtum‘ ist hier die Regel. Aber: SEO lohnt sich immer.

Zusammenfassung: Eine hohes Ranking, eine gute Suchmaschinenplatzierung ist eine der besten Möglichkeiten, um neue Kunden auf Ihre Website zu bringen. Es macht Sinn, in SEO zu investieren. SEO ist eine langfristige Strategie; ein Nachteil ist, dass es seine Zeit dauern kann, um gute Ergebnisse zu erzielen.

5 → Fokussieren Sie auf die Benutzererfahrung

Viele Webseitenbetreiber machen den Fehler, sich nur auf ihr Produkt und ihre Dienstleistung zu konzentrieren; nicht auf den ‚Wohlfühlfaktor‘, den ihre Webseite dem Besucher bringt. Das kann man am besten mit einem adrett eingerichteten Ladengeschäft im Gegensatz zu einer tristen ‚Warenausgabe‘ vergleichen.

Selbst wenn es Ihnen gelingt, durch Werbung und Social Media-Einbindung eine große Besucherzahl zu erhalten… wenn die Besucher für sich selbst keinen Wert in Ihrer Webseite sehen, werden sie kurzerhand wieder gehen.

Und das ist viel leichter als in der realen Welt: Die Konkurrenz ist nur einen Klick entfernt. Also sieht der moderne, anspruchsvolle Benutzer keine Veranlassung, Zeit auf einer Webseite zu verschwenden, die schwer zu bedienen ist, nicht auf seinem Handy funktioniert und/oder keine nützlichen, relevanten, neuen Informationen liefert.

Für eine optimale Benutzerfreundlichkeit ist zu beachten:

  • Schreiben Sie einzigartige, relevante und nützliche Inhalte
  • Stellen Sie sicher, dass die Webseite schnell geladen wird (wenig, aber effizienter Quelltext).
  • Auch wenn die Seite schon geladen ist, muss sie sehr reaktionsschnell sein, da immer mehr Menschen mobile Geräte zum Surfen verwenden (kein Flash, keine Frames etc.).
  • Halten Sie das Design minimalistisch und einfach zu verstehen
  • Verlinken Sie intern auf relevante Artikel und Teile der Website
  • Verwenden Sie keine lästigen Pop-ups und Push-Werbetechniken.

Wenn Sie es also schaffen, dass Ihre Besucher – unabhängig von Ihrem Produkt – einen echten oder gefühlten Mehrwert auf Ihrer Seite erhalten, wird Ihre Besucherzahl mit der Zeit ganz von selbst steigen. Sie sollten also beim Überarbeiten bzw. Hinzufügen von neuen Inhalten immer auch den Aspekt ‚Benutzererfahrung‘ im Auge behalten.

Zusammenfassung: Die – unabhängig von Ihrem Angebot – vermittelte ‚Benutzererfahrung‘ ist ein nicht zu unterschätzender Aspekt. Dazu gehören alle gefühlten Faktoren wie Ladezeit, Reaktionsschnelligkeit, Design, Übersichtlichkeit und hochwertige, nützliche Inhalte. Eine gute Benutzererfahrung zu generieren kostet genauso viel wie eine schlechte, bringt aber definitiv mehr Besucher auf Ihre Seite.

Für weitere Fragen, … kontaktieren Sie uns! – Bei uns gibt es immer Antworten!

seo-check / webaudit / sichtbarkeitsanalyse

wie steht es um meine seite?
technische fehler? geschwindigkeit? sichtbarkeit?
hat meine agentur gut gearbeitet?

kostenfrei – wissen wo man steht!